Bisher war Karlsruhe nur für seine Weinstuben und Restaurants bekannt, doch nun will Friedhelm Aschenbrenner ein weiteres Wahrzeichen für Karlsruhe etablieren: Er will den größten Markt für gebrauchte Rollatoren weltweit eröffnen.

Er selbst, ist mit 75 Jahren selbst im Rollator – reifen Alter und verwendet nach eigener Aussage “im Heim und Hofbereich” gelegentlich eine solche Gehhilfe. “Das macht das Leben im Mikrokosmos einfach angenehmer.”, so Aschenbrenner.

Ob Karlsruhe nun wirklich einen so großen Markt für Gehwägen und Rollatoren hat bleibt abzuwarten. Aschenbrenner hat jedoch schon große Pläne: ” Bis 2011 will ich Karlsruhe zur Rollator – Stadt Deutschland machen und spätestens 2012 will ich mit dem Unternehmen die Börse erobern.” Wer sich jetzt schon für einen Aktienkauf des gewinnträchtigen Geschäfts vormerken lassen will kann sich telefonisch bei Herrn Aschenbrenner vormerken lassen.

Hinweis: Die verlinkten Ressourcen dienen nur zur Verdeutlichung des Begriffes “Rollator” und haben nichts mit dem Projekt Aschenbrenners zu tun.

Comments are closed.